Martin Jehle

In jedem Wintersemester biete ich den Kurs "Einführung in die Digitale Filmpraxis" an, einen kompakten Überblick für Filminteressierte, der alle Bereiche der Produktion von szenischen und dokumentarischen Kurzfilmen sowie die dafür notwendigen technischen Grundlagen behandelt.

Seit dem Abschluss meines Studiums Ende 2013 mit dem Diplom im Fach „Szenische Künste“ bin ich auch als Lehrbeauftragter für Filmtheorie und Filmästhetik an der Stiftung Universität Hildesheim beschäftigt. Meinen ersten eigenen Film habe ich 2001 gedreht, seitdem war ich bei fünfzehn Kurzfilmen Regisseur und Drehbuchautor und habe unzählige andere Projekte in allen möglichen Crewrollen begleitet. Ich habe zusammen mit weiteren Absolventen der Uni Hildesheim eine Produktionsfirma gegründet, mit der ich seit fünf Jahren Image- und Werbefilme, Musikvideos und Unternehmenspräsentationen herstelle. Gleichzeitig arbeiten wir auch an eigenen Kurz-, Dokumentar- und Langfilmprojekten.

Meine Arbeit als Filmemacher und Dozent interessiert sich besonders für ausgefallene audiovisuelle Formen, für eine Mischung klassisch narrativer und experimenteller Komponenten, und nicht zuletzt für die Plansequenz, die auch das Thema meines Promotionsprojekts darstellt.