Berlinale

Seit 2013 fährt ein Team von 15 Studierenden zum größten deutschen Filmfestival Berlinale, um dort zehn Tage lang nicht nur Filme zu sichten, sondern auch über sie zu schreiben und die Texte mit Vertretern des Print- und des Online-Journalismus zu diskutieren.

Die Berlinale unterstützt dieses Projekt mit 15 Akkreditierungen für Studierende; die Universität übernimmt die Kosten für die Anreise; die Kulturzeitschrift Merkur stellt für die Sitzungen ihren Konferenzraum zur Verfügung; vier Journalisten und Journalistinnen u.a. von der FAZ, perlentaucher.de, Cargo, Der Freitag nehmen sich einen Vormittag Zeit für Gespräche und Feedback. Am Ende des Festivals sind alle immer ziemlich erledigt, sagen aber auch, dass sie jederzeit wieder mitfahren würden.